Aktuelles - LKG Jahnsbach

LKG Jahnsbach
Zum Sportplatz 7
09419 Thum-Jahnsbach
037297/7712
Gemeinschaftsleiter
Lutz Uhlig
info@lkg-jahnsbach.de
Landeskirchliche Gemeinschaft Jahnsbach
Direkt zum Seiteninhalt
Jesus spricht: „Ich bin die Auferstehung und das Leben.“
Johannes 11,25


 
 Liebe Geschwister und Freunde!
„Zu spät!“ Wahrscheinlich ist jeder schon einmal mit dieserTatsache konfrontiert worden. En tweder man ist selber zu spät gekommen oder hat auf andere gewartet, die sich verspätet haben. Meistens ist es einfach nur peinlich oder ärgerlich, aber nicht wirklich tragisch.
Allerdings gibt es auch Situationen, da ist das „zu spät“ etwas Endgültiges und nicht wieder gutzumachen. Auch Jesus ist einmal zu spät gekommen, zumindest aus menschlicher Sicht. Lazarus, ein guter Freund von Jesus, ist sehr krank und seine Schwestern, Maria und Marta, lassen nach Jesus rufen, dass er doch kommen solle. Jesus ist auch ziemlich in der Nähe, aber kommt nicht gleich mit, sondern erst einige Tage später. Da ist es aber schon zu spät – Lazarus ist bereits 4 Tage tot. „Wärst du doch hier gewesen, er wäre nicht gestorben.“, so begegnen die beiden Schwestern Jesus. Man hört förmlich den leichten Vorwurf: „Du bist zu spät.“ Jesus antwortet darauf mit einem gewaltigen Ausspruch: „Ich bin die Auferstehung und das Leben.“ Diese Tatsache ändert alles! Nichts ist mehr unmöglich und der Tod hat nicht mehr das letzte Wort. Für Jesus gibt es kein zu spät!
Für mich ist das unheimlich tröstlich. Da, wo für uns manchmal alles verloren zu sein scheint, gibt es bei Jesus Hoffnung. Er lädt uns ein ihm zu vertrauen, denn er kann die nicht enttäuschen, die sich auf ihn verlassen.
Eine schöne und gesegnete Sommer- und Urlaubszeit wünschen Euch
Doreen und Lutz
Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.
Matthäus 18:20
Zurück zum Seiteninhalt